cFos Charging Manager Nutzungsgraphen

Dashboard


               Abbildung Tortendiagramm im Dashboard

Das Tortendiagramm im Dashboard hat einen inneren und einen äußeren Ring. Der innere Ring zeigt die Verbraucher der zur Verfügung stehenden Leistung vom Haus (d.h. Verbraucher außer Elekroautos), EVSE (Elekroautos), Speicher (sofern er gerade lädt) und Leistungsreserve (die in den Charging Manager eingestellte Regelreserve). Der Äußere Kreis gibt an, woher die Leistung kommt: Netzbezug, Solaranlage oder Speicher (sofern er sich entlädt).

Der cFos Charging Manager berücksichtigt für das Lastmanagement und für die Anzeige die Rollen der Zähler, wie folgt:

RolleAnzeige / Lastmanagement
NetzbezugLeistung am Übergabepunkt, positiv bei Bezug, negativ bei Einspeisung
VerbrauchHausverbrauch und andere Verbraucher, ohne Wallboxen
Lastmanagement: Ist kein Netzbezugszähler vorhanden, berechnet der Charging Manager die Leistung am Übergabepunkt aus Verbrauch minus Einspeisung plus Wallboxverbrauch. Ist ein Netzbezugszähler vorhanden, aber kein Verbrauchszähler, berechnet der Charging Manager den Verbrauch aus Netzbezug, Erzeugung und Wallboxverbrauch.
ErzeugungErzeugung, z.B. durch PV-Anlage
SpeicherGilt bei Entladung als Erzeuger (äußerer Ring), bei Aufladung als Verbraucher (innerer Ring). Als Verbraucher wird im Lastmanagement der Speicher ignoriert, da er seine Aufladung beendet, sobald Netzbezug entsteht. Bei solarem Überschussladen wird ein sich entladender Speicher mit der Rolle "Speicher Home" ignoriert, ein Speicher mit Rolle "Speicher Alles" wird als Erzeugung betrachtet.
Verbrauch E-Auto und WallboxenAktuelle Ladeleistung der Wallboxen
Solarer Überschuss ist minus Netzbezug plus Verbrauch Elektroautos.

Unter dem Tortendiagramm kann der Charging Manager eine Übersicht anzeigen. Sie können in den Einstellungen der einzelnen Geräte konfigurieren, ob das jeweilige Gerät in der Übersicht angezeigt werden soll. Damit sehen Sie wichtige Geräte auf einen Blick. Das Diagramm in der Übersicht erlaubt Ihnen, die Leistungen verschiedener Geräte übereinander zu plotten und damit in Relation zu sehen. So können Sie z.B. die Ladeleistung in Verbindung mit der Erzeugerleistung anzeigen, um Ihren Verbrauch zu optimieren, oder prüfen, inwiefern das Laden von Elektroautos mit der Nutzung großer Energieverbraucher zusammenfällt.

Nutzungsgraphen der Geräte

Damit der cFos Charging Manager Graphen darstellen kann, müssen Sie in den Geräteeinstellungen das Aufzeichnen von Messdaten aktivieren. Die neuesten Messdaten werden etwa alle 10sec. aufgezeichnet. Um Speicher zu sparen (und den Flashspeicher zu schonen), komprimiert der cFos Charging Manager ältere Daten, d.h. er fasst mehrere Messwerte zusammen. Je weiter Sie in die Vergangenheit zurückgehen, desto gröber die Auflösung. Trotzdem können Sie sich eine geeignet Monats- und Jahresübersicht anzeigen lassen. In den Geräteeinstellungen können Sie nun bestimmen, ob das Gerät in der Dashboard Übersicht angezeigt werden soll und ob in die Kachel eine Nutzungsgrafik enthalten soll.

Wenn Sie auf das "Grafik"-Symbol in der Kachel klicken, können Sie den Zeitbereich des Graphen einstellen und auswählen, welche Daten dargestellt werden sollen. "Leistung" ist der Mittelwert der aufgezeichneten Messwerte, "Min/Max" das Minimum/Maximum der aufgezeichneten Werte im Auflösungsinterval, "Energie" die kWh im Zeitbereich. Sie können auch mittels Maus oder Touch in den Zeitbereich zoomen.

Beispiele für Nutzungsgraphen


                        Abbildung Nutzungsgraph für Netzbezug
                     Nutzungsgraph für Netzbezug

                        Abbildung Nutzungsgraph für Hausverbrauch
                     Nutzungsgraph für Hausverbrauch

                        Abbildung Nutzungsgraph für Erzeugung
                     Nutzungsgraph für Erzeugung

                        Abbildung Nutzungsgraph für solaren Überschuss
                     Nutzungsgraph für solaren Überschuss

                        Abbildung Nutzungsgraph für eine Wohnung
                     Nutzungsgraph für eine Wohnung

                        Abbildung Nutzungsgraph für Netzbezug (1 Woche)
                     Nutzungsgraph für Netzbezug (1 Woche)
  • Mögliche Anwendungen der Nutzungsgraphen

    Neben der grafischen Darstellung, wann welches Auto geladen wurde und mit wieviel Energie geladen wurde, geben Ihnen die Grafiken bestimmter Zähler wertvolle Informationen:

  • Netzbezug: Hier sehen Sie im zeitlichen Verlauf, wie stark Ihr Netzanschluss belastet ist und ggf. Ihre Einspeisung von Solarleistung. Hinweis: Auch ohne Wallboxen können Sie mit dem cFos Charging Manager herausfinden, ob die beauftragte Anschlussleistung in Zeiten geringer Nutzung ausreicht, um Elekroautos zu laden. Hierzu müssen Sie am Hausanschluss einen geeigneten Zähler installiert haben.
  • Mit den virtuellen Zählern "Power available for EVSEs" bzw. "Power remaining for EVSEs" und "Consumed EVSE Power" können Sie über längere Zeiträume einschätzen, wann es zu Engpässen der Ladeleistung kommt bzw. wann der cFos Charging Manager die Ladeleistung reduzieren musste.
  • Mit dem virtuellen Zähler "Consumed Non-EVSE Power" stellen Sie den Leistungsbedarf anderer Verbraucher im Haus (z.B. Wohnungen, Lüftungsanlagen, etc.) dar, die von der verfügbaren Ladeleistung abgezogen werden.
  • Der virtuelle Zähler "Produced Power" liefert Ihnen eine Übersicht Ihrer (solaren) Erzeugungsleistung.
  • Der virtuelle Zähler "Surplus" liefert Ihnen eine Übersicht des solaren Überschuss, der zum Laden zur Verfügung steht oder stehen könnte. Es bietet sich an, diesen in der Übersicht über den Graph des Verbrauchs von Elektroautos "Consumed EVSE Power" zu legen, um zu sehen, wie gut Ihre Autos den solaren Überschuss ausnutzen.
  • Wohnungszähler: Bei modernen Messeinrichtungen können Sie diese mit einem optischen Lesekopf leicht auslesen. Dann erlaubt Ihnen der cFos Charging Manager die detaillierte Auswertung des Wohnungsverbrauchs und daraus resultierende Optimierungen des Verbrauchs. Man kann z.B. in Diagrammen, die zeitlich nicht zu weit zurückliegen Stromverbraucher, wie Kühlschrank, Herd, Wasserkocher, Föhn, etc. sehr gut erkennen. Außerdem liefert Ihnen dieser Graph einen guten Überblick über Ihre Grundlast.
    Hinweis: Die Windows- und Raspberry Version des cFos Charging Managers kann zeitlich unbegrenzt genutzt werden, solange Sie keine "Fremd"-Wallboxen betreiben. Damit steht Ihnen auch diese grafischen Auswertung zeitlich unbegrenzt zur Verfügung. In den cFos Power Brain Wallboxen ist dies ebenfalls integriert.
  • Mit dem virtuellen Zähler "Error EVSE comsumption" können Sie Verbindungsfehler in Ihrer Anlage erkennen. Sofern die Wallbox über einen failsafe Mechanismus verfügt, setzt der cFos Charging Manager diesen auf 3 Minuten und 6A Ladeleistung. Die Wallbox geht dann bei Kommunikationsausfall für mehr als 3 Minuten in den failsafe Modus und lädt nur noch mit 6A (möglichst wenig, aber so dass eine Chance besteht, dass das Auto am nächsten Morgen geladen ist). Die cFos Power Brain Wallboxen und viele vom cFos Charging Manager unterstützte Wallboxen beherrschen den failsafe Modus. Wenn umgekehrt der cFos Charging Manager 3 Minuten lang keine Antwort mehr von einer Wallbox erhält, geht er davon aus, dass die Wallbox im failsafe Modus ist oder nimmt an, dass das Auto mit voller Leistung lädt. Diese Leistung wird dann als gesonderter Verbraucher namens "Error EVSE consumption" betrachtet und von der Ladeleistung der anderen Wallboxen abgezogen. Somit wird vermieden, dass durch Kommunikationsausfall die Sicherung ausgelöst wird. Mit dem Zähler "Error EVSE consumption" können Sie solche Fehler über längere Zeiträume überwachen.