RFID / PIN

Screenshot cFos Charging Manager Dokumentation - RFID / PIN

Für jede Ladestation können Sie zusätzlich Benutzerinnen eintragen und Laderegeln erstellen. Ausserdem können Benutzerinnen sich selbst ebenfalls noch Laderegeln eintragen.

Zum Eintragen neuer Benutzer müssen Sie das Administratorpasswort eingeben. Der entsprechende Dialog befindet sich unterhalb der Eingabe von RFID/PIN. Derzeit kann man nur PINs eingeben. Klicken Sie auf "Benutzer hinzufügen", um einen neuen Benutzer anzulegen. Das System generiert automatisch eine neue PIN für den Benutzer. Sie können zusätzlich einen Namen vergeben. Im grünen Feld können Sie weitere PINs für diesen Benutzer eintragen (speichern mit Klick auf das + Zeichen). Das kann der Benutzer auch ohne Passwort selbst. Mit Klick auf das Kreuz, oben rechts neben der PIN kann diese wieder gelöscht werden.

Nun können Sie jeder Wallbox Benutzerinnen zuordnen, indem Sie im Konfigurations-Dialog die entsprechende Wallbox editieren und eine der PINs der Benutzerin eintragen. Die Pin bestimmt die Benutzerin. Das Laden können aber alle von der Benutzerin eingegebene PINs freischalten.

Laderegeln

Alle paar Sekunden wertet der Charging Manager die Laderegeln, die der Wallbox zugeordnet sind, aus und die der für diese Wallbox hinterlegten Benutzer. Jeder Satz Laderegeln für die Wallbox und für den Benutzer wird in der eingegebenen Reihenfolge durchsucht. Sobald eine Laderegel zutrifft, wird diese angewendet und alle folgenden ignoriert. Ist mindestens eine Laderegel angegeben, aber es wird keine gefunden, gilt Ladestrom 0. Das passiert für den Regelsatz für die Wallbox und den Regelsatz des Benutzers. Trifft sowohl eine Regel der Wallbox und des Benutzer zu, nimmt der Charging Manager die kleinere Ladeleistung.

Für jede Regel können Sie die Wochentage angeben, für die sie gelten soll.
Es gibt 3 Arten von Regeln:

UhrzeitDie Regel gilt von der eingestelltan Startzeit bis zur eingestellten Endzeit
InputDie Regel gilt, wenn ein digitaler Eingang gesetzt oder gelöscht ist
SolarDie Regel gilt, wenn die Solarleistung (die Summe aller Erzeugerzähler) über einer bestimmten Schwelle liegt

Jede Regel enthält einen "Leistung"-Wert und einen Modus.
Die Bedeutung dieses "Leistung"-Wertes läßt sich je nach Modus umschalten, in

AbsolutDer Wert wird als absolute Amperezahl (Eingabe in mA) zum Laden angesehen
In ProzentDer Wert ist die Prozentzahl der maximalen Leistung der Wallbox (hier würde man evtl. bei späterem Software-Update auf Prozentzahl der Solarpower gehen)
Erzeugungsleistung, absolutDer Wert wird ignoriert und die gesamte Solarleistung als Ladeleistung genommen
Erzeugungsleistung in ProzentDer Wert gibt einen Prozentzahl der Solarleistung an
Erzeugungsleistung minus LeistungDie Ladeleistung ist gleich der Solarleistung minus festem Wert
ÜberschussladenDie Dokumentation zu dieser Laderegel finden Sie auf dieser Seite.

Der Charging Manager interpretiert das Ergebnis der Auswertung wird als "Wunsch" der Ladestation für eine bestimmte Ladeleistung. Diese wird entsprechend der zur Verfügung stehenden Ladeleistung auf die ladenden Fahrzeuge verteilt.

Sie können z.B. mit diesem System Laden nur innerhalb bestimmter Zeiten erlauben:
Regel 1: Zeit: Von 8:00 bis 12:00 "In Prozent" 100
Regel 2: Zeit: Von 0:00 bis 23:59 "Absolut" 0

Solargesteuertes Laden

Regel 1: Solar, 8,5 A (8500 mA) Solarleistung, "Erzeugungsleistung minus Leistung" 1500, also Laden, wenn mindestens 8,5 A (8500 mA) Solarleistung zur Verfügung steht, aber immer 1,5 A (1500 mA) für den restl. Haushalt übrig lassen.

Screenshot cFos Charging Manager Dokumentation - Überschussladen

Regel 2: Solar, Start Stromlimit: 6,5 A (6500 mA), "Solarüberschuss", dadurch wird ab einer durchschnittlichen Einspeisung von 6,5 A das Überschussladen mit dem vorhandenen Überschuss aktiviert.